Spring Sponge

Nach 10 Jahren intensiver Entwicklungszeit stellte das Butterfly-Forscherteam erstmals die revolutionäre Spring Sponge Technologie vor. Mit der Gründung des Butterfly TEC Forschungs- und Entwicklungszentrum im April 2006 konnte das Design dieser und zukünftiger Technologien professionell und systematisch voranschreiten.

 

Mit der Kombination aus Hightech Materialien und einer einzigartigen Struktur der Luftblasen im Schwamm, läutete Butterfly eine neue Ära in der Materialentwicklung ein.
Das Resultat ebnete den Weg zur kommerziellen Reife des „Spring Sponge“. Der charakteristisch rote Schwamm, auch „TENERGY red“ genannt, ist ein deutliches Erkennungsmerkmal dieser Technologie und unterstreicht den Anspruch von Butterfly, in der Entwicklung neuer Materialien für den Tischtennissport weltweit führend zu sein.

Beläge mit Spring Sponge Technologie halten den Ball buchstäblich länger fest. Dies ist auch der Grund für das ausgeprägte Ballgefühl, das mit klassischen Belägen nicht erzielt wird. Die Prämisse in der Entwicklung war: Wie kann der Effekt des Schwammes erhöht werden, ohne dabei die Dicke oder Textur zu verändern? Die Antwort brauchte ihre Zeit, aber das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen. Doch was geschieht genau?

traditional sponge

Bei Belägen mit klassischem Schwamm wird die Energie des ankommenden Balls absorbiert, ähnlich einer Matte ohne Sprungfedern. Der Impuls des Balls geht dabei verloren und erhält nur die Energie, die der Spieler in seinen eigenen Schlag gibt.

spring sponge
Der Spring Sponge jedoch ist im Vergleich deutlich härter und dünner - aber dazu sehr elastisch. Die Luftkammern im Schwamm werden bei Kontakt mit dem Ball eingedrückt und dehnen sich wieder aus, wobei die Energie auf den Ball zurück übertragen wird. Das Prinzip ähnelt einer Sprungfeder - daher auch der Name „Sping Sponge“.

Spring Sponge findet in folgenden Belägen Verwendung: