10. November 2011

Timo Boll jagt Zhang Jike

World Cup der Herren in Paris: Duell der Schmetterlinge

Paris. Erleichterung allenthalben. Deutschlands Superstar Timo Boll kann nach seiner Absage für den World Team Cup in der Vorwoche nun doch beim mit 150.000 Dollar dotierten World Cup der Herren in Paris teilnehmen. Bolls akute Reizung im Lendenwirbelsäulenbereich ist weitgehend abgeklungen. „Nach intensiven Reha-Maßnahmen und bereits mehreren Trainingseinheiten am Tisch hat mir Dr. Peil nach eingehender Untersuchung grünes Licht für einen Start in Paris gegeben. Ich freue mich darauf, jetzt zum ersten Mal nach meinem langen Aufenthalt in China im Sommer wieder auf die Chinesen zu treffen“, gab Timo Boll erleichtert bekannt. Der WM-Dritte von Rotterdam wird zum Jäger eines zweiten Super-Schmetterlings, Weltmeister Zhang Jike (China), der zusammen mit seinem Landsmann Wang Hao in Paris favorisiert ist.

Doch außer Boll und Zhang sind noch weitere acht Butterflypartner für das Hauptfeld qualifiziert, darunter mit den Südkoreanern Joo Se Hyuk und Oh Sang Eun sowie den Japanern Jun Mizutani und Debütant Seiya Kishikawa weitere Athleten, die ernsthaft von einem Platz auf dem Treppchen träumen dürfen. Komplettiert werden die Schmetterlinge durch Taiwans Dauerbrenner Chuan Chih-Yuan, den Russen Alexey Smirnov sowie Frankreichs Musketiere Adrien Mattenet und Christophe Legout.

Der Weltranglisten-Vierte Timo Boll reist als Sieger der Weltpokalturniere 2002 und 2005 in Frankreichs Hauptstadt, Zhang Jike unterlag im Vorjahr bei seiner Premiere im Finale gegen Wang Hao. Für Europas Nummer eins zählt der World Cup zu den wichtigsten Veranstaltungen des Jahres: „Das Turnier hat für mich einen sehr hohen Stellenwert. Es ist einer der Höhepunkte des Jahres für mich“, sagt der 15-fache Europameister. „Ab der ersten Runde geht es beim World Cup gegen Weltklasseleute. Eine schwache Phase kann man sich da nicht erlauben." Boll will den World Cup Schritt für Schritt angehen: „Zunächst muss man mal in der Gruppe Erster oder Zweiter werden. Wenn man dann einmal das Viertelfinale erreicht, ist fast alles möglich."

Insgesamt sind 19 Teilnehmer wurden für den World Cup eingeladen. Zunächst wird ab Freitag der Intercontinental-Cup ausgespielt, über den der 16. Starter für das Hauptfeld ermittelt wird. Dieses trägt seine Spiele ab Freitagnachmittag aus. Das K.-o.-System beginnt am Samstagabend mit dem Viertelfinale, das die jeweils Erst-und Zweitplatzierten der vier Vorrundengruppen erreichen.

Die Teilnehmer im Überblick

Hauptfeld (Butterflyspieler markiert)

1 Wang Hao, China, Titelverteidiger von Magdeburg 2010, Weltrangliste (WR) 2
2 Zhang Jike, China, Weltmeister 2011, WR 3
3 Timo Boll, Deutschland, Europameister, WR 4
4 Jun Mizutani, Japan, WR 7
5 Vladimir Samsonov, Weißrussland, WR 9
6 Joo Se Hyuk, Südkorea, WR 10
7 Dimitrij Ovtcharov, Deutschland, WR 12
8 Oh Sang Eun, Südkorea, WR 13
9 Chuan Chih-Yuan, Taiwan, WR 14
10 Seiya Kishikawa, Japan, WR 17
11 Tang Peng, Hongkong, ITTF wild card 1, WR 22
12 Alexey Smirnov, Russland, WR 23
13 Adrien Mattenet, Frankreich, ITTF wild card 2, WR 24
14 Ko Lai Chak, Hongkong, Repräsentant Asiens, WR 51
15 Christophe Legout, Frankreich, Vertreter des Gastgebers, WR 98
16 Sieger des IC-Cups 2011

IC-Cup*(4)

Gustavo Tsuboi, Brasilien, Repräsentant Südamerikas WR 107
Ahmed Ali Saleh, Ägypten, Repräsentant Afrikas, WR 127
William Henzell, Australien, Repräsentant Ozenaniens, WR 146
Pradeeban Peter-Paul, Kanada, Repräsentant Nordamerikas, WR 325

Der Sieger des IC-Cups komplettiert das 16-köpfige Hauptfeld

see more news


Produkte
Social