31. Oktober 2011

Starke Tie Yana gewinnt zum drittenmal Bronze

World Cup der Damen in Singapur

Singapur. Der World Cup der Damen stand diesmal nicht allein im Zeichen von Chinas Assen. Zwar gewannen Weltmeisterin Ding Ning und Li Xiaoxia erwartungsgemäß Gold und Silber, doch mit einem beeindruckenden Siegeszug drückte auch Tie Yana dem mit 150.000 Dollar dotierten Turnier ihren Stempel auf. Die Hongkong-Chinesin, in Singapur eine von vier Spielerinnen im Butterfly-Trikot, gewann zum drittenmal nach 2002 und 2004 die Bronzemedaille.

Beeindruckend war vor allem die Art und Weise, mit der sich Hongkongs Schmetterling sein Edelmetall verdiente, obwohl er in der Vorrunde bereits fast ausgeschieden schien. Tie Yana gelang gleich zweimal hintereinander das Kunststück, sich mit bemerkenswerten Leistungen aus der Bredouille zu befreien. Dies gilt besonders für den Eröffnungstag, als sie nach der 2:4-Niederlage im Duell der Butterfly-Stars mit Viktoria Pavlovich (Weißrussland) im zweiten Einzel gegen die Weltranglisten-Siebte Kasumi Ishikawa (Japan) nach einem 0:3-Rückstand bereits unmittelbar vor dem Turnier-Aus stand, dann jedoch überraschend noch das Blatt wendete und die vier Folgesätze allesamt klar gewann. Einen Tag später dann geriet Tie Yana ein weiteres Mal gegen Wu Jiaduo mit dem Rücken zur Wand, als sie gegen Deutschlands Nummer eins auf keinen Fall verlieren durfte. Auch in diesem Einzel machte sie einen 0:1-Rückstand und klare Vorteile der Europameisterin von 2009 im zweiten Durchgang mit Klasse und Kampfgeist weg und hatte fortan die Begegnung im Griff.

Die Steigerung von Einzel zu Einzel hielt auch im weiteren Verlauf des World Cups an. Im Viertelfinale gewann Tie Yana das Schmetterlings-Duell mit ihrer Landsfrau Jiang Huajun souverän und brachte anschließend im Kampf um den Endspieleinzug sogar Li Xiaoxia mit einer 2:1-Führung ärger in Bedrängnis, als es der Chinesin lieb war. Tie Yana erreichte zwar durch das 2:4 nur das "kleine Finale" um Platz drei, doch auch das reichte ihr, um groß aufzutrumpfen. Mit 4:1 besiegte sie in ihrem insgesamt siebten Spiel um Platz drei in Bestform die Lokalmatadorin und Weltranglisten-Vierte Feng Tianwei und sicherte sich zum dritten Mal Bronze beim World Cup. Die Singapur-Chinesin ist so etwas wie der Timo Boll der weiblichen Tischtenniswelt, ist sie doch weltweit die einzige Spielerin, die mit relativer Regelmäßigkeit Erfolge über Spielerinnen auch aus dem Reich der Mitte verbucht.
Tie Yana als Gewinnerin der Gruppe vier und Jiang Huajuan als Zweitplatzierte von Pool drei waren die beiden einzigen Schmetterlinge, die in das Viertelfinale einzogen. Abwehrass Viktoria Pavlovich ereilte trotz eines Erfolgs über Ishikawa in Gruppe vier das Aus, die Spanierin Shen Yanfei blieb in Gruppe eins sieglos auf der Strecke.

Die Butterflypartner beim World Cup der Damen
PAVLOVICH Viktoria, BLR
TIE Yana, HKG
JIANG Huajun, HKG
SHEN Yanfei, ESP

see more news