25. März 2012

One Earth: Butterfly-Welcome Party mit 250 Freunden aus aller Welt

Es ist eine liebgewordene Tradition des Hauses Butterfly, bei besonderen Ereignissen Freunde, Partner und die Tischtennis-Familie zum Dialog fernab der Wettkämpfe zu treffen. Bei den Mannschafts-Weltmeisterschaften in Dortmund hatte die Tamasu Co. Ltd., Tokyo zum zwölften Male in Folge zu ihrer Welcome Party eingeladen. Butterfly-Präsident Shunsaku Yamada, Europa-Chef Taisei Imamura und der zuvor mehr als zwei Jahrzehnte für Europa verantwortliche Butterfly-Berater Yuki Kamizuru begrüßten einen Tag vor Beginn des Turniers im Goldsaal des Kongresszentrums der Dortmunder Westfalenhallen rund 250 Gäste aus aller Welt.

"One Earth" -  die Welt unter dem Dach der Tischtennisfamilie zu vereinigen, das ist das Ansinnen, dem die Butterfly Welcome Party seit dem Jahr 2001 in Osaka Rechnung trägt. So standen Kommunikation, Freundschaft und Dialog bei der WM-Auftaktveranstaltung in lockerer Atmosphäre im Mittelpunkt des Abends, an dessen Rande eine Partnerschaft seine offizielle Fortsetzung fand. Shunsaku Yamada und Russlands Präsident Victor Batov verlängerten den gemeinsamen Vertrag um einen weiteren olympischen Zyklus von vier Jahren.

Butterfly lud ein und alle kamen. Vertragspartner wie aus dem Reich der Mitte der amtierende Weltmeister Zhang Jike und Grand-Final-Gewinnerin Liu Shiwen, der Weltranglisten-Sechste Timo Boll und seine deutschen Nationalmannschaftskollegen Bastian Steger und Irene Ivancan, Österreichs Ex-Champion Werner Schlager, Japans Asse Jun Mizutani und Seiya Kishikawa, Griechenlands ehemaliger WM-Dritter Kalinikos Kreanga, Kroatiens Idol Zoran Primorac und Südkoreas Medaillenhoffnungen Joo Se Hyuk, Oh Sang Eun und Ryu Seung Min - nur einige Beispiele von vielen Athleten und Stars, die sich im Goldsaal die Klinke in die Hand gaben. Unter den Gästen auch die Führungsriege des Deutschen Tischtennis-Bundes mit dem Chef des WM-Organisationskomitees, DTTB-Präsident Thomas Weikert, an der Spitze. Und natürlich auch die gesamte Trainerprominenz Europas - vertreten unter anderem durch Mario Amizic, Richard Prause und DTTB-Sportdirektor Dirk Schimmelpfennig - mischte sich unter die Gäste.

Für Butterfly-Superstar Timo Boll kam der Empfang zur rechten Zeit. Nachdem der Rekordeuropameister gestern mit Magenproblemen zu kämpfen hatte, konnte er sich heute am Buffet der Welcome Party endlich wieder ordentlich stärken: "Das Essen schmeckt mir heute wieder gut. Glücklicherweise geht es mir jetzt wieder besser und ich freue mich, dass die WM endlich losgeht." Für Boll ist die Welcome Party ein wichtiger und lieb gewordener Bestandteil der WM: "Die Idee der Welcome Party ist toll. So kann man mit Freunden und Bekannten in Ruhe Gespräche führen. Wenn die WM einmal losgeht, bleibt dafür keine Zeit mehr."

see more news


Produkte
Social