19. Januar 2012

Noshad Alamiyan sichert glanzvoll Ticket für Olympia

Der Gewinner von 2008 und 2009 des ITTF Jugend Circuit in Doha, Iran‘s Noshad Alamiyan, erreichte am Mittwoch, 11. Januar 2012, als Sieger bei dem Middle Asia Olympic Qualification Tournament in Teheran, einen neuen Meilenstein in seiner Karriere.
Der 20 Jahre alte Butterfly Partner gewann nicht nur das Turnier, sondern siegte mit Bravour.

Sein Sieg war zu keinem Zeitpunkt ernsthaft gefährdet, als er seine Eintrittskarte für den Herren-Einzel-Wettbewerb bei den Olympischen Spielen in London sicherte. Er gab nie mehr als einen Satz ab, und wenn, konzentrierte er sich immer wieder neu und brachte das Spiel überlegen nach Hause.

Er bewegte sich bei diesem Turnier in einer anderen Klasse als seine Gegner. Am nächsten dran war sein Landsmann Mohamadreza Alhlaghpasand, der im direkten Vergleich zwar den zweiten Satz für sich entscheiden konnte, aber dann nicht mehr in der Lage war, dem späteren Sieger Paroli zu bieten.

Noshad Alamiyan ist der Spitzenspieler einer aufregenden, neuen Spielergeneration, die Iran zu neuen Höhen führt. Ein Platz in der Championship Division bei der Mannschafts-WM ist das Ziel und es ist ein realistisches Ziel.
Vor der Liebherr-Mannschafts-WM in Moskau belegte Iran in der Weltrangliste der Mannschaften Platz 42. Am Ende der Veranstaltung sind sie auf Platz 34 aufgestiegen; das Ziel ist es, in diesem Jahr in Dortmund die First Division zu gewinnen und damit einen Top 24-Platz für 2014 zu sichern.

Anführer ist Noshad Alamiyan mit seinem zwei Jahre jüngeren Bruder Nima Alamiyan und dem hoch talentierten 17 Jahre alten Seyed Pourya Omrani. Die Drei könnten durchaus die Mannschaftsaufstellung bilden.
Der Linkshänder Noshad Alamiyan ist der Timo Boll aus Iran. Seine Spielweise ist sehr ähnlich; linkshändig mit schnellem Angriffsspiel und einer tödlichen Vorhand als Hauptwaffe. Die Rotation ist bei den ersten drei Angriffen allerdings nicht so stark wie beim deutschen Star, aber es entwickelt sich in die richtige Richtung.
Zurzeit steht Noshad Alamiyan auf Platz Nummer 15 der U21 Weltrangliste; ein Platz unter den Top 10 muss das Ziel sein und das ist möglich.

Unter der Leitung von Mohammed Zarepour, Präsident des iranischen Tischtennis-Verbandes, hat Iran eine Vereinbarung mit der Werner Schlager Academy in Wien abgeschlossen, wo Richard Prause die führende Hand für Noshad Alamiyan gewesen ist; eine mögliche Erklärung für die mit Timo Boll vergleichbare Spielweise.
Die Ähnlichkeit mit Timo Boll beim Tischtennisspielen muss bewundert werden und Noshad Alamiyan setzt sicherlich neue Maßstäbe für sein Land; er ist der Senkrechtstarter und Hoffnungsträger für den Iran.

see more news