3. Juli 2012

Noshad Alamiyan erfolgreichster Spieler in Marokko

Irans Noshad Alamiyan kristallisierte sich als erfolgreichster Spieler bei den ITTF Euro-Africa 4th Hasan II Morocco Open in Rabat heraus.

Nachdem er sich bereits einen Tag zuvor die Goldmedaille im U21 Herren-Einzel sicherte, machte er den Triumph perfekt, indem er am Montag, 25. Juni 2012 auch den Herren-Einzel Titel gewann.

Bei den Damen-Wettkämpfen gab es dagegen Erfolge für Europa. Matilda Ekholm gewann den Damen-Einzel Titel und Stéphanie Loueillette aus Frankreich setzte sich die Krone im U21 Damen-Einzel auf.

Noshad Alamiyan war erfolgreich, um sich allerdings die Goldmedaille zu sichern, wurde er mächtig auf die Probe gestellt, aber er meisterte die Aufgabe souverän.

Der an Nummer 1 gesetzte Noshad Alamiyan erarbeitete sich im Finale des U21 Herren-Einzels gegen den an Nummer 2 gesetzten Omar Assar aus Ägypten zunächst eine 3:1 Führung, brauchte aber dennoch alle sieben Sätze, um die darauffolgende Aufholjagd seines ebenbürtigen Gegners abzuwehren (11-8, 11-7, 9-11, 11-9, 9-11, 3-11, 11-9).

Im Halbfinale wurde er ebenfalls stark gefordert. Dort brauchte er sechs Sätze, um die Angriffe des an Nummer 3 gesetzten Franzosen, Antoine Hachard, abzuwehren (11-7, 6-11, 11-8, 11-8, 4-11, 11-8).

Um die Goldmedaille zu sichern, musste er im Herren-Einzel Wettbewerb in gleicher Art und Weise spannende Wettkämpfe bestreiten.

Nachdem er sicher das Halbfinale erreicht hatte, bezwang er dort den an Nummer 5 gesetzten Yannick Vostes aus Belgien glatt in vier Sätzen (11-5, 13-11, 11-7, 11-2). Den Titel sicherte er sich durch einen dramatischen Sieg über Ibrahem Al-Hasan aus Kuwait. Er gewann denkbar knapp im entscheidenden siebten Satz mit 7-11, 11-8, 8-11, 11-8, 13-15, 12-10, 12-10.

Ein wohlverdienter Sieg, da der an Nummer 7 gesetzte Ibrahem Al-Hasan sich in sehr guter Form präsentierte. Um seinen Halbfinalplatz zu sichern, hatte er einen Tag zuvor den an Nummer 1 gesetzten Jean-Michel Saive aus Belgien in fünf Sätzen (14-12, 11-8, 13-11, 7-11, 11-9) bezwungen. Im Halbfinale behielt er seine gute Form bei und beendete so den mutigen Lauf des französischen Qualifikanten, Enzo Angles.

Ibrahem Al-Hasan bezwang den siebzehn Jahre alten Franzosen in fünf Sätzen (9-11, 13-11, 12-10, 12-10, 13-11).
Dieser Sieg für Noshad Alamiyan ist für ihn ein weiterer Erfolg, in einem Jahr, in dem er sich von einem vielversprechenden Talent, zu einem etablierten Spieler im Herrenbereich entwickelt hat.

Im Januar gewann er den Herren-Einzel Titel beim Mittel-Asien Olympia-Qualifikationsturnier in Teheran; einen Monat später war er der überraschende Sieger des U21 Herren-Einzel Titels bei den GAC GROUP 2012 ITTF World Tour Kuwait Open und im April übertraf er alle Erwartungen, indem er das Halbfinale des GAC GROUP (TOYOTA) Asian Cup in Guangzhou erreichte.

Das Jahr 2012, das nichtmal zur Hälfte vorbei ist, ist für Noshad Alamiyan das Jahr des Durchbruchs.

Am letzten Wettkampftag endeten der Herren- und der Damen-Einzel-Wettbewerb erwartungsgemäß.

Knappe Angelegenheiten für Noshad Alamiyan, weniger knapp für Matilda Ekholm und Stéphanie Loueillette. Der französische Teenager wehrte Herausforderungen aus Marokko und dem Iran ab, Matilda Ekholm gelang dies gegen ihre spanischen Gegnerinnen.

Stéphanie Loueillette bezwang im Halbfinale Fatima Zora Mazigh vom Gastgeberland klar in vier Sätzen (11-2, 11-2, 11-4, 11-5) und dann später im Finale Maryam Jalaligorgan aus dem Iran in sechs Sätzen (11-4, 7-11, 11-8, 11-2, 9-11, 11-7).

Beeindruckende Vorstellungen von Stéphanie Loueillette sowie Matilda Ekholm, die sicherlich ihre Enttäuschung über die Nichtnominierung zu den Olympischen Spielen durch das Schwedische Nationale Olympische Komitee noch nicht überwunden hat. Um den Titel zu sichern, bezwang sie zwei Olympiateilnehmerinnen. Beide kamen aus Spanien.

An Nummer 1 gesetzt, besiegte sie im Halbfinale die an Nummer 4 gesetzte Galia Dvorak in sechs Sätzen (11-5, 11-7, 11-8, 9-11, 6-11, 11-6), bevor sie später im Finale die an Nummer 2 gesetzte Sara Ramirez mit einem ähnlichen Spielverlauf bezwang (14-12, 11-4, 8-11, 11-8, 11-13, 11-9).

Im Halbfinale hatte Sara Ramirez bereits die an Nummer 3 gesetzte, führende Spielerin in der Gesamtwertung des ITTF Euro-Africa Women`s Singles, Polina Mikhailova aus Russland (11-4, 11,3, 11-5, 11-7), besiegt.

Polina Mikhailova war bei allen vier ITTF Euro-Africa Circuit Turnieren dabei. In Rabat erreichte sie erstmalig nicht das Endspiel der Damen-Einzel Konkurrenz.

In Minsk, Hauptstadt von Weißrussland, wurde sie Siegerin, während sie sowohl in Zagreb, als auch in Helsingborg, den zweiten Platz belegte.


see more news


Produkte
Social