31. Mai 2011

Erinnerungen und Ausblicke

13.05.2011 12:00

Erinnerungen und Ausblicke

Die WM in Rotterdam biegt langsam in die Zielgerade und ein heißer Donnerstag liegt hinter uns.

Wirklich sehenswert war das Achtelfinalduell zwischen Weltmeister Wang Hao und Ryu Seung Min. Das war – wie wohl die meisten noch wissen – eine Neuauflage des Olympiafinales von Athen 2004, das damals Ryu Seung Min gewinnen konnte.
Irgendwie hatte ich den Eindruck, dass Ryu in Gedenken daran wieder so richtig heiß war. Er hat Wang Hao ein großes Duell geliefert und der Nummer eins der Welt alles abverlangt.
Timo Boll und Dimitrij Ovtcharov treffen am Freitag im Achtelfinale aufeinander. Ein Duell zwischen Dima und Timo – das wird natürlich vor allem in Deutschland sehnsüchtig erwartet. Bisher haben beide einen tadellosen Eindruck hinterlassen. Könnte auch ein großes Spiel der beiden werden.
Bei den Damen – das muss man ganz ehrlich festhalten – sind Chinas Damen im Großen und Ganzen unantastbar. Und doch könnte mit der jungen Japanerin Kasumi Ishikawa eine Spielerin heranreifen, die eines Tages in der Lage sein könnte, Chinas Spielerinnen eine ernsthafte Konkurrenz zu sein. Die Voraussetzungen, eine sehr gute Spielerin zu werden, hat Kasumi Ishikawa auf jeden Fall.
Auch bei den Damen kommt es am Freitag zu einem (Viertelfinal-)Spiel mit einer kleinen historischen Dimension. Feng Tianwei aus Singapur gegen Ding Ning aus China. Dieses Duell gab es auch im Endspiel der Mannschafts-Weltmeisterschaft 2010 in Moskau. Damals hat Feng Tianwei gegen Ding Ning gewinnen können und Singapur zu einem überraschenden Mannschafts-Gold geführt.
Und am Freitag?

see more news


Produkte
Social