31. Mai 2011

Das Umfeld der WM

10.05.2011 02:20

Das Umfeld der WM

Einige Dinge hier bei der Weltmeisterschaft in Rotterdam gefallen mir wirklich sehr gut.

Alles wirkt irgendwie kompakt. Es gibt durch die vier Courts eine tolle Centercourt-Atmosphäre. Die Halle ist ein Schmuckstück, es gibt kurze Wege, die uns allen das Leben erleichtert.
Gut gelöst ist auch das Rundherum mit dem Fun-Court und den Ständen de Ausrüster und Partner. Der Fun-Court zieht die Kids in Scharen an und genau das benötigt unser Sport.
Trotz der unfassbaren Größe einer WM sind die Hotels so nahe dran, dass es durchaus zumutbar ist.
Man hat auch im Vergleich zu den vergangenen Jahren gute Fortschritte gemacht, was das Essen betrifft. Auch die Essenszeiten sind ok, es gibt keine langen Warteschlangen bedingt durch die Idee, mehrere Essensstände zu installieren. Eine gute Idee.
Was jetzt noch etwas fehlt, sind die Zuschauer. Klar, bisher wurden nur Vorrunden gespielt, aber ich habe gehört, dass 20.000 Tickets verkauft worden sind. Ich hoffe, dass sie auch genutzt werden und dass wir volle Hallen sehen.
Gespannt bin ich natürlich nicht nur darauf, welche Überraschungen es in der ersten Runde geben wird und natürlich reizt ein erster Ausblick Richtung weitere Runden, wo es ja zu innerdeutschen Duellen kommen könnte, aber hier in Rotterdam geht es auch um die Direkt-Plätze für die Olympischen Spiele 2012 in London.
28 SpielerInnen der bereinigten Weltrangliste (2 pro Nation) lösen bei der WM ihr Olympiaticket. Das verspricht blank liegende Nerven, heiße Partien und jede Menge Spannung.
Wir können uns auf eine große WM freuen. Auf eine WM, die jetzt aufs Neue beginnt.

see more news


Produkte
Social