19. Juli 2012

Medaillenregen für DJK-Tischtennismannschaft bei den FICEP Games

Duisburg Mit 19 von 21 möglichen Goldmedaillen war die Tischtennis-Nationalmannschaft des DJK-Sportverbandes das überragende Team bei den FICEP Games in Duisburg und toppte damit noch einmal das bereits grandiose Ergebnis von 2008 im österreichischen Linz.

In der Rollsporthalle des Sportparks Wedau dominierten die DJK-Tischtennis-Asse vor allem bei den Damen und Mädchen die Konkurrenz aus Frankreich, Österreich, Tschechien und Rumänien.

Mit Petra Heuberger (DJK Offenburg) und Lena Krapf (DJK BW Münster) in der Offenen Klasse sowie Chantal Mantz (SV DJK Kolbermoor) und Theresa Lehmann (DJK Offenburg) im U-18-Wettbewerb bot die DJK allerdings auch vier Spielerinnen auf, die in der vergangenen Saison in der 2. Bundesliga an die Tische gingen. Kein Wunder also, dass sämtliche Medaillenränge von DJK-Spielerinnen besetzt wurden.

Auch die Schülerinnen (U 15) standen ihren älteren Teamkolleginnen in nichts nach: sowohl im Mannschaftswettbewerb als auch im Einzel und Doppel führte an den Akteurinnen aus Kolbermoor und Landshut kein Weg vorbei.

Ein ähnliches Bild gab es bei den Herren, die mit Andreas Escher und Alexander Frank vom DJK Sportbund Stuttgart ebenfalls zwei Zweitligaspieler in ihren Reihen hatten. Auch dort holte die DJK Gold in allen Wettbewerben.

Erwartungsgemäß mehr zu kämpfen hatten die deutschen Schüler und Jungen. Während sich die Jüngsten in der U-15-Mannschaftswertung nach 2:4-Rückstand gegen Frankreich in einem hochklassigen und spannenden Spiel noch hauchdünn mit 5:4 die Goldmedaille vor Frankreich sicherten, musste die DJK bei den Jungen U 18 die einzige Niederlage hinnehmen und den französischen Nachwuchsspielern der FSCF den Gesamtsieg überlassen.

Eine Revanche gelang ihnen dann aber im Einzelwettbewerb, in dem ausschließlich DJK-Spieler auf dem Podest standen. Umgekehrt mussten die Schüler die Einzel-Goldmedaille dem überragenden Christian Riesterer aus Frankreich überlassen, der am französischen Nationalfeiertag damit doppelt Grund zum Feiern hatte.

Auch gemeinsam waren Deutsche und Franzosen erfolgreich: im Mädchen-Doppel gewannen Denise Schmitt (DJK) und Levke Hollander (FSCF) die Silbermedaille.

DJK-Bundesfachwart Thomas Heß, der die 30köpfige Delegation aus sieben verschiedenen DJK-Vereinen (DJK SpVgg Effeltrich, SV DJK Kolbermoor, DJK SB Landshut, DJK BW Münster, DJK Offenburg, DJK SB Stuttgart, DJK Villingen) anführte, zeigte sich hochzufrieden mit dem Ergebnis seiner Mannschaft, in der keine Spielerin und kein Spieler ohne Medaille nach Hause ging.


see more news


Produkte
Social