5. Dezember 2012

Liu Shiwen ist die heiße Favoritin auf den Titel und das Rekordpreisgeld

World Tour Grand Final (06.-09. Dezember)

Chuan Chih-Yuan aussichtsreichster Butterfly-Kandidat

Bei den Grand Finals, dem Showdown der Jahresbesten der Punktewertung in der World Tour, bietet sich vielen namhaften Schmetterlingen noch einmal die Chance auf Prestige und Preisgeld. Aussichtsreichste Butterfly-Kandidaten bei den erstmals mit einem Preisgeld in Höhe von einer Million Dollar dotierten ITTF World Tour Grand Finals sind Liu Shiwen und Chuang Chih-Yuan. Am Donnerstag starten zunächst nur die Junioren, von Freitag bis Sonntag werden dann auch die Topkonkurrenzen im Einzel ausgetragen.

Olympisches Jahr reduziert das Starterfeld

Durch das olympische Jahr mit vielen Vorbereitungslehrgängen und speziellen Turnierplanungen der Athleten fehlen zwar in Gestalt des Olympiasiegers Zhang Jike (China) und des WM-Dritten Timo Boll (Deutschland) die namhaftesten Butterflyprotagonisten bei den Herren, doch dafür geht bei den Damen die Titelverteidigerin Liu Shiwen mit dem Schmetterling auf Trikot und Schläger an den Start. Die Asiaten gibt sich vor dem Turnier zurückhaltend bescheiden: "Natürlich will ich gewinnen. Aber meine Gegnerinnen sind sehr stark."

Vorjahressiegerin Liu Shiwen erneut Anwärterin auf den Titel

Die Chinesin wird in Hangzhou zusammen mit ihrer Landsfrau Chen Meng topgesetzt sein, zudem befindet sich mit der 2012 erstaunlich starken Spanierin Shen Yanfei eine weitere Butterflyspielerin unter den vier Topgesetzten. Tie Yana und deren Landsfrau Jiang Huajan (beide Hongkong) zählen ebenfalls zu den Medaillenanwärterinnen. Um Edelmetall kämpfen will einmal mehr auch Weißrusslands Abwehrass Viktoria Pavlovich, das im Oktober 2012 mit seinem zweiten Europameistertitel nach 2012 schon für Aufsehen gesorgt hatte.

Nur Chuang Chih-Yuan zählt zu den Topgsetzten

Einziger Tamasu-Partner unter den vier Topgesetzten ist der Taiwanese Chuang-Chih Yuan, der in der Liste der Favoriten "nur" drei Chinesen - Xu Xin, Ma Lin und Wang Liqin - vor sich hat. Auf den Setzungsplätzen fünf bis acht folgen mit Joo Seahyuk, Oh Sangeun und Ryu Seungmin gleich drei südkoreanische Ballkünstler, die mit Butterflymaterial nach Edelmetall greifen. Chuang strotz vor Ehrgeiz: "Das Halbfinale ist mein Ziel. Ich habe eine gute Saison hinter mir, auch wenn die Niederlage im Spiel um Platz drei bei Olympia sehr weh getan hat."

Je 104.000 Dollar für die Sieger

Erstmals gehen in den Einzelwettbewerben je 20 Spieler an den Start. Das Feld wurde gegenüber den Vorjahren um die jeweils vier besten Akteure des Euro-Africa-Circuits erweitert. Für die Athleten selbst hat sich die Teilnahme noch nie so gelohnt wie 2012. Nicht nur das Rekordpreisgeld in Höhe von 1 Million Dollar hat seinen Reiz, auch die Erstplatzierten dürfen sich freuen. Die Sieger im Einzel erhalten jeweils 104.000 Dollar, selbst für die Doppelkonkurrenzen bleiben noch 50.000 Dollar pro Siegerpaar übrig. Sogar die Sieger im U21-Wettbewerb dürfen sich über ein Preisgeld freuen, das höher ist als bei den meisten Pro-Tour-Turnieren im Einzel. Auf die Sieger des Junioren-Wettbewerbs warten jeweils beachtliche 25.000 Dollar.


see more news


Produkte
Social