28. November 2011

Gold für Liu ShiwenZhang Jike verpasst Grand Slam

 

TTF Pro Tour Grand Finals in London

 

London. Gold für Liu Shiwen und Silber für Zhang Jike, so lautet das hervorragende Ergebnis der Butterflystarter in den beiden Hauptwettbewerben der ITTF Pro Tour Grand Finals 2011. Beim mit insgesamt 365.000 Dollar dotierten offiziellen Olympiatest in der Londoner EXCEL Arena gab es einen dritten Titel im Einzel für das Großaufgebot der Schmetterlinge durch den 19-jährigen Südkoreaner Kim Min Seok, der den Nachwuchswettbewerb U21 gewann.

Wer auf den Titelgewinn und damit auf einen weiteren sehenswerten Emotionsausbruch des extrovertierten Superstars Zhang Jike gehofft hatte, der kam in London nicht auf seine Kosten. Der 23-jährige Weltmeister und World-Cup-Sieger verlor das Finale gegen den Weltranglisten-Ersten Ma Long mit 1:4 und verpasste damit den erhofften Gewinn des Grand Slams des Tischtennissports. Vor der Finalniederlage gegen seinen Landsmann, übrigens die sechste im siebten Duell, hatte Zhang den Japaner Seiya Kishikawa, seinen Nationalmannschaftskollegen Wang Liqin sowie im Halbfinale Gao Ning (Singapur) ausgeschaltet.

Alle anderen männlichen Schmetterlinge mussten ohne Edelmetall auskommen. Mit Ex-Olympiasieger Ryu Seung Ming (Südkorea) und Taiwans Spitzenspieler Chuan Chih-Yuan erreichten diesmal nur zwei weitere Tamasu-Spieler die Runde der besten Acht. Chuan gewann das firmeninterne Duell mit Jun Mizutani (Japan) hauchdünn und revanchierte sich damit mit für die knappe Niederlage beim World Cup in Paris. Ryu glänzte gegen Deutschlands favorisierten Top-Ten-Anwärter Dimitrij Ovtcharov, den er mit einem 4:1-Erfolg überraschen konnte. Seiya Kishikawa (Japan) im Duell mit Zhang Jike sowie die drei Südkoreaner Joo Se Hyuk, Oh Sang Eun und Lee Sang Su ereilte gleich im Auftakteinzel das Aus.

Mit einer herausragenden Leistung sicherte sich dafür jedoch Liu Shiwen den Titel im Damen-Einzel. Mit bemerkenswerter Sicherheit und hoher Geschwindigkeit musste im Finale selbst Weltmeisterin und World-Cup-Siegerin Ding Ning gegen die hohe Qualität der Bälle von Schmetterling Liu passen und wie zuletzt bei den Swedish Open ihrer Konkurrentin gratulieren. Die beiden Duelle zuvor im Finale der Qatar Open und bei der WM in Rotterdam waren allerdings an Ding gegangen. Mit dem klaren 11:5, 11:3, 11:9 und 11:9 vereitelte Liu den Grand Slam ihrer Landsfrau und stellte in London ihre eigenen Olympiaambitionen für 2012 unter Beweis. Vor dem Triumph gegen Ding hatte Liu zudem die überraschend in das Halbfinale vorgedrungene Singapur-Chinesin Wang Yuegu, ihre Landsfrau Guo Yue sowie Sayaka Hirano (Japan) in Schach gehalten. Liu Shiwen nimmt für ihren Sieg einen Scheck in Höhe von 40.000 Dollar mit heim ins Reich der Mitte.

Mit Singapurs Sun Beibei und Südkoreas Yang Ha Eun ereilte zwei weitere asiatische Schmetterlinge gleich in der Auftaktrunde das Aus. Sun unterlag der Weltranglisten-Zweiten Li Xiaoxia (China), Talent Yang blieb diesmal gegen Feng Tianwei (Singapur) ohne Satzgewinn.

Erwartungsgemäß waren auch für die beiden Vertreter von Gastgeber England die Hürden im Achtelfinale zu hoch. Die beiden Butterfly-Spieler zogen sich jedoch achtbar aus der Affäre: Paul Drinkhall unterlag mit einem respektablen 1:4 Ex-Weltmeister Wang Hao, Joanna Parker brachte mit ihren Defensivkünsten Chinas Weltmeisterin Ding Ning durch lange Ballwechsel zumindest gehörig ins Schwitzen, wenn auch nicht ernsthaft in Bedrängnis.

Das Abschneiden der Schmetterlinge im Einzel bei den Grand Finals

Herren-Einzel
ZHANG Jike CHN (Silber)
RYU Seung Min, KOR (Viertelfinale)
CHUANG Chih-Yuan, TPE (Viertelfinale)
MIZUTANI Jun JPN (Achtelfinale)
LEE Sang Su, KOR (Achtelfinale)
KISHIKAWA Seiya, JPN (Achtelfinale)
OH Sang Eun, KOR (Achtelfinale)
JOO Se Hyuk, KOR (Achtelfinale)
DRINKHALL Paul, ENG (Achtelfinale)

Damen-Einzel
LIU Shiwen, CHN (Gold)
SUN Beibei, SIN (Achtelfinale)
YANG Ha Eun, KOR (Achtelfinale)
PARKER Joanna, ENG (Achtelfinale)

see more news


Produkte
Social